Sondersitzung zu den Stromausfällen in der Nordstadt

  • Werte Kolleg*innen!


    Also im Grunde kann ich es kurz machen, ich hätte gerne Aufklärung durch die Verantwortlichen, was los ist und ob an der Wiederherstellung der Versorgung gearbeitet wird. Ist es korrekt, daß uns der Strom abgestellt wurde, weil wir nicht dafür bezahlen und mit der DRR kein Übereinkommen getroffen wurde, wie es als Gerücht umgeht!?

  • Verträge mit Kommunisten? Sicherlich nicht!

    Aber an wenn sollen wir denn bezahlen Frau Kollegin?

    Allerdings sollen wir wieder unsren eigenen Strom haben , so lange das nicht istm soll Privathaushalte nur stundenweise versorgt werden, Krankhäuser, Industrie, Handel ect gehen vor.

  • Na an wen wohl, an die, die uns den Strom liefern, das tun die ja logischerweise auch nicht umsonst.Außerdem arbeiten auch viele im Home-Office...


    Stundenweise!? Sie haben aber schon eine Vorstellung, wie lange das dauern kann, anderen Strom herbeizuschaffen oder neue Kraftwerke zu bauen? Monate, Jahre? Ich finde, der Bürgermeister und/oder sein Wirtschaftssenator sollten sich mal erklären, wie es in Sachen Energieversorgung weitergehen soll.


    Ich spreche mich jedenfalls für unverzügliche Vertragsverhandlungen aus, auch wenn ich weiß, welchen furchtbaren ökologischen Fußabdruck der masowische und korische Strom hinterlässt, aber wir haben jetzt auch die einmalige Chance, die erneuerbaren Energien so weit als irgendmöglich voranzubringen, das würde uns auch unabhängig machen und von daher finde ich es vertretbar - vorausgesetzt wir vollziehen dann aber auch die Wende, jetzt Verträge mit Korland und der DRR zu schließen.


    Gerne würde ich auch mal Vertreter*innen der Stadtwerke hören.

  • Ich kann nur eines sagen, das hat sich der Senat alleine selbst zuzuschreiben, sollte die Belieferung eingestellt worden sein und die Ursache nicht nur eine technische Störung oder dergleichen sein. Unter uns Kommunisten war die Versorgung zu jeder Tages- und Nachtzeit sichergestellt. Wer aber nicht mit den Menschen redet, die einem den Strom liefern, der kann nicht erwarten, daß der Strom weiterfließt. So einfach ist das! Sollten Kaufleute das nicht wissen, daß Leistungen Vertragssache sind!?

    Wilke Störtebecker, die Chefin der Kommunisten, genannt die "Rote Wilke" und bei Leibe nicht nur wegen ihrer Haarfarbe!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!