Freistaat Korland

Als letzter Repräsentant des rechtsautoritären Korporatismus in so mancher Hinsicht in den 1930er Jahren stehen geblieben, sollte der 5 Millionen Einwohner zählende Freistaat Korland nach schwerer wirtschaftlicher Krise und anhaltenden Protesten mit Unterzeichnung des Staatsvertrags vom 18. Juli 2020 Nordhanar zum Folgetag beitreten. Von diesem nach wie vor als Teil angesehen, hat sich Korland de facto durch einen Putsch der Landwehr unter der Führung des Generals Werner Balzer wieder abgespalten und wird von einem Separatistenkabinett regiert. Nordhanar nahm diese Abspaltung nach einer anfänglichen Militäraktion hin, hatte aber eine inzwischen aufgegebene Seeblockade errichtet. Mittlerweile haben Korland und Nordhanar einen Nichtangriffsvertrag geschlossen. Korland orientiert sich an Ostpreußen und dem angrenzenden Westpreußen, darin enthalten sind eine litauische, kurische, masurische und polnische Minderheit. Korland ist konfessionell überwiegend evangelisch-lutherisch, umfaßt aber auch ein katholisches Gebiet. Sollten Sie eine Darstellung in Antiqua anstatt der in Korland verwendeten Frakturschrift vorziehen, können Sie sie hier deaktivieren."