In einem Café in der Altstadt

  • Vielen Dank, sehr reizend von Ihnen.


    bestellte sich Kuchen und eine Tasse Kaffee


    Vielleicht belästige ich Sie ja jetzt ganz furchtbar, nachdem ich mich schon mit an Ihren Tisch gesetzt habe... Aber kann es sein, daß Sie Ausländer sind? Außerdem glaube ich, daß mir Ihr Gesicht bekannt vorkommt, ich weiß aber nicht woher.

  • lächelte


    Dann bin ich ja beruhigt.


    Demelstein!? Regieren die nicht sogar?


    Wenn Sie wollen, können wir uns auch auf deutsch unterhalten, ich habe einige Jahre in Wiedemünde gelebt, bis der Bürgerkrieg kam und so...

  • Das klingt ja herrlich, königliche Hoheit, oder wie ich da jetzt sagen muß. Oder gefiel es Ihnen dort nicht mehr?


    Wiedemünde? Herrlich, eine sehr reiche Stadt, ich hatte dort eine Kleider-Boutique. Naja, bis dann der Bürgerkrieg und die Invasion kam und Korland und Masowien einmarschierten. Ich bin dann zurück nach Lagow, die Altstadt war ja ohne Strom und Wasser und die Geschäfte leergekauft, der Norden kommunistisch und der nationalistische "Bürgermeister" im Süden wollte alle Ausländer da raushaben.... Keine Ahnung, was aus meiner Boutique geworden ist, bestimmt komplett leergeräumt. Ich glaube, ich will nicht mehr zurück.


    Sie sprechen aber schon sehr gut lagowisch, königliche Hoheit.

  • Wenn Ihnen das genügt oder lieber ist, gerne. Ist ja schon irgendwie eine Ehre, neben einem so blaublütigen Mann sitzen zu dürfen.


    lächelte


    Vielleicht die ständigen Putsche und Umstürze!? Weil ich habe mich in der Krise in Wiedemünde auch überhaupt nicht wohl gefühlt.


    dieses Leiden schlug sich für einen Moemnt in ihrem Gesicht wieder


    Ich liebe es, wennd ei Menschen freundlich zueinander sind und herzlich und sich gut verstehen und nicht, wenn sie sich hassen und am leibstend en Schädel einschlaegn wollen. Vielleicht sind Sie ja auch so ein Mensch!?

  • Muss leicht schmunzeln

    Ja das kann gut sein in den letzten Monaten waren wirklich viele Umbrüche

    trinkt ebenfalls ein Schluck aber von seinem Kaffee logischerweise

    Ja das kann ich verstehen. Ist gibt doch fast nichts schöneres wenn sich Menschen mögen und dem anderen Geschenke machen.


    Ich wollte übrigens bald das Land etwas besser kennenlernen deshalb wollte ich sie fragen ob sie gute Reiseziele in Lagow kennen ?

  • Wir verstehehn uns offenbar.


    lächelte


    Lipówka selbst ist natürlich ein schönes Ziel und Radońsk, die Residenzstadt, mit all ihrer Pracht, Kunst und Kultur muß man auch gesehen haben, aber auch die Küste hat ihren Reiz - auch jetzt wo es kühler wird, auch wenn es mit Baden natürlich schlechter aussieht. dann wäre da Naturtourismus. Die großen Wälder und Nationalparks sind ein reizvolles Ziel. Im Süden an der Grenze zu Seyffenstein gibt es Wintersporteinrichtungen. Dann wäre da z.B. noch meine Heimatstadt Obrębiec die ihr historisches Stadtbild bewahren konnte und für viele irgendwie wie aus dem Märchen wirkt.

  • Klingt interessant vorrallem jetzt wo es kälter wird. Ich war mal im Herzogtum Ozydow wandern und letzten Sommer in Pniewno eine echt schöne Stadt auch wenn sich hinter den alten Häusern moderne Plattenbauten befinden. Wie finden Sie eigentlich die ganzen Plattenbauten in größeren Lagowischen Städten ?


    Seltsam das ich in Radońsk noch nicht war

    Muss ein wenig schmunzeln

  • Ja, das stimt. Die Plattenbauten... Zwingen Sie mich jetzt nicht etwas schlechtes über mein Land zu sagen, aber ich finde, es ist ein Verbrechen an den Altstädten, aber wenn die Linken an der Macht sind, Masowien ist noch schlimmer verunstaltet... Hoffentlich reißt man sie bald ab und baut dort etwas Schönes hin oder Parks.


    Also Radonsk sollte man wirklich gesehen haben.


    schmunzelte ebenfalls


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!